heinrichs swoboda
worum es uns gehtkontaktimpressum newsletter links
über uns
christoph swoboda
coco caroline heinrichs
henriette heinrichs

gasttherapeuten/assistenten
pressespiegel
butoh
salama inge heinrichs
salamas gedichte
salamas bücher
neuigkeiten

angebot/übersicht

jahrestrainings
transformation
4-jahreszeiten-training
ferienseminare
pfingsten: lust und liebe
sommer: born to be a buddha
seminarhaus in der toscana

offene seminare
butoh
top secret
top tantra
abendgruppen
soft-sensations berlin

soft-sensations kassel
soft-sensations leipzig
soft-sensations münchen
fort- und ausbildung
empfehlungen
aum meditation
dynamische meditation
kundalini meditation
trance dance
einzelberatung
anmeldung
anmeldeformulare
teilnahmebedingungen
teilnehmerfeedback
heartclub
dynamische meditation

 

Dynamische Meditation in Berlin, Darmsadt & München

Berlin:
mit dem Mauz-Leitungsteam

Alle Infos siehe unter:
http://www.mauz-berlin.de/
unter Meditationen

Darmstadt:
mit Steffi Rose
Alle Infos siehe unter: http://ganzheitlichegesundeitsförderung.de/?page_id=166


München:
mit dem Osho Leela Team
Alle Infos siehe unter:
http://www.osho-leela-muenchen.de

Osho über die Dynamische Meditation:

Der Verstand nimmt alles äußerst ernst und Meditieren ist absolut unernst. Wenn ihr das hört, seid ihr vielleicht erstaunt, denn im allgemeinen reden die Leute sehr ernst über Meditation. Aber Meditation ist wirklich keine ernste Sache. Sie ist genau wie spielen - nicht ernst gemeint. Ehrlich, aber nicht ernst. Sie ist nicht wie Arbeit; sie ist wie Spiel. Spielen ist keine Beschäftigung. Selbst wenn du mit Spielen beschäftigt bist, ist dies keine Beschäftigung. Spielen ist einfach ein Vergnügen. Das was du tust, zielt auf nichts bestimmtes ab; es steckt keine Motivation dahinter. Statt dessen ist es reine fließende Energie.

Aber das ist nicht so leicht, denn wir sind sehr mit ernsten Aufgaben beschäftigt. Unser ganzes Leben hatten wir "zu tun" und das ist zu einer tiefsitzenden Neurose geworden. Wir machen sogar aus der Entspannung eine Beschäftigung; wir strengen uns an uns zu entspannen. Das ist widersinnig! Schuld daran ist die Gewohnheit des Kopfes, wie ein Computer zu funktionieren.

Nur wenn du nicht aktiv bist, kommst du in dein Zentrum, aber der Verstand, der Intellekt, kann sich nicht vorstellen, wie er unbeschäftigt sein kann. Was also tun?

Ich habe einen Kniff gefunden. Und dieser Kniff besteht darin, so extrem aktiv zu sein, daß der nach Aktivität dürstende Verstand einfach außer Gefecht gesetzt wird. Nur dann, nach einer tiefen Katharsis, nach einem heftigen Gefühlsausbruch, kannst du dich in die Inaktivität hineinfallen lassen und einen kleinen Einblick in die Welt gewinnen, die nicht die Welt der Anstrengung ist.

Wenn du diese Welt einmal kennst, - das Gefühl dafür, im Hier - und - Jetzt zu sein, ohne irgend etwas zu tu - dann kannst du jederzeit mühelos dahin gehen, kannst du überall darin verharren. Und eines Tages kannst du nach außen hin aktiv und im Inneren zutiefst untätig sein.

Kathartische Methoden sind moderne Erfindungen. Zu Buddhas Zeiten waren sie nicht nötig, denn die Menschen lebten nicht so unterdrückt. Sie waren natürlich, ihr Leben war ursprünglich - es war nicht zivilisiert, es war spontan. Also gab Buddha den Menschen gleich zu Anfang die Vipassana -Meditation. Aber heutzutage ist es nicht mehr möglich, mit Vipassana in die Meditation einzusteigen. Und die Lehrer, die Vipassana immer noch für den Anfang empfehlen, gehören nicht zu diesem Jahrhundert, sie sind 2000 Jahre zurück. Ja, vielleicht können sie manchmal ein oder zwei Leuten unter hundert weiterhelfen, aber damit ist nicht viel getan. Ich führe zu Beginn die kathartischen Methoden ein, damit erst einmal alle eure Zivilisationsschäden beseitigt werden und ihr wieder ursprünglich werden könnt. Aus dieser Ursprünglichkeit heraus, aus dieser kindlichen Unschuld heraus, wird Einsicht ohne weiteres möglich.

Irgendjemand hat einmal gesagt, daß die Meditationen, die wir hier machen, der reine Wahnsinn sind. Das stimmt. Und zwar sind sie das aus einem ganz bestimmten Grund - der Wahnsinn hat nämlich Methode; er ist ganz bewußt gewählt. Vergiß nicht, du kannst nicht absichtlich verrückt werden. Wahnsinn ergreift Besitz von dir. Nur so kannst du überhaupt verrückt werden. Wenn du aber willentlich verrückt wirst, ist das etwas völlig anderes. Im Grunde hast du dich unter Kontrolle, und einer, der sogar seine Verrücktheit in der Hand hat, wird niemals wirklich dem Wahnsinn verfallen.
Osho: Das Orangene Buch

Ablauf:
1. Phase: 10 Minuten
Schnelles Aus- und Einatmen durch die Nase, erlaube heftiges und chaotisches Atmen. Der Atem sollte tief in die Lungen gehen und sobald du merkst, daß du in einem festen Muster oder Rhythmus angekommen bist, ändere ihn. Tu dies so total wie du nur kannst. Laß jede Bewegung des Körpers zu. Nutze diese natürliche Körper-bewegung dazu, deine Energie aufzubauen. Fühle, wie sie sich aufbaut, aber laß in der ersten Phase nicht los.

2. Phase: 10 Minuten
Explodiere! Laß alles los, was herausgeworfen werden muß. Werde vollkommen verrückt, schreie, rufe, weine, schüttle dich, tanze, singe, lache, wirf dich hin und her. Halte nichts zurück, halte deinen ganzen Körper in Bewegung. Ein bißchen Schauspielerei hilft oft den Anfang zu finden. Erlaube deinem Verstand nicht, sich einzumischen in das, was passiert. Sei total.

3. Phase: 10 Minuten
Heb die Arme hoch und springe auf der Stelle, dabei rufst du das Mantra HU! HU! HU! die Stimme so tief wie möglich. Bei jedem Aufkommen auf der ganzen Fußsohle, laß diesen Klang sich tief in dein Sexzentrum einhämmern. Gib alles was du hast,erschöpfe dich völlig.

4. Phase: 15 Minuen
STOP! Erstarre auf der Stelle, in der Position, in der du dich gerade befindest. Arrangiere deine Körper nicht, in keiner Weise. Ein Husten, eine Bewegung, was immer, es wird den Energiefluß stören und die Anstrengung war umsonst. Sei Beobachter bei allem was dir geschieht.

5. Phase: 15 Minuten
Feiere! - mit der Musik und dem Tanz drücke aus, was immer da ist. Trage den ganzen Tag über deine Lebendigkeit in dir.

Und hier eine alternative Erklärung:

http://www.youtube.com/watch?v=UT2t9228Yj8&feature=youtu.be